Leo stellt sich nun folgende Frage: „Verzockt Hülsmann den Tunnel?“

Herr Hülsmann ist aufgestiegen. Vom Sprecher der Waakirchner Bürgerbewegung zu einem der Sprecher der Oberland-Initiative für Ökologie und Verkehr.

Kein Wort mehr vom Tunnel. Passt scheinbar nicht mehr so ganz zum ökologischen Credo. Aber wenn’s der Sache dient, hat der Tunnel ausgedient.

Ortsumfahrungen in die Tonne und Umverteilung der Gelder zugunsten der Bahn fordern Hülsmann und Co. Da werden wohl nur noch  Peanuts für den Waakirchner Tunnel übrigbleiben.

Lieber Sepp Hartl, der Tunnel-Brexit naht, hoffentlich haben die Gemeindevertreter auch einen Plan B…!

Ich geh mal davon aus, dass keiner der Herren an einer Bahntrasse wohnt, denn mit ein paar zusätzlichen Gleisen dürfte es nicht getan sein. Die nächste BI steht schon in den Startlöchern.

Wenn‘s trotzdem klappt, kann ich mir die massive Entlastung für Waakirchen und natürlich auch für Hauserdörfl gut vorstellen. LKWs, Amazon- und DHL-Sprinter, Harley-Davidsons und Traktorgespanne werden in Tölz auf die Bahn verladen und am Drehkreuz Holzkirchen in Richtung Tegernsee oder Miesbach geroutet. Wird bestimmt gut angenommen.

Was könnten die nächsten presseträchtigen Überlegungen der Fürsprecher des Bayerischen Oberlandes sein? Vielleicht der Rückbau bereits bestehender Ortsumfahrungen?

Das würde sehr zur Belebung der Ortschaften beitragen. Fragt doch einfach mal nach in den Gemeinden.

 

Euer Leo.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.